Mat Newman spricht über „Drive“

Matthew Newman – Editor u.a. von „Bronson“, „Valhalla Rising“ und „Drive“ – sprach am Mittwoch, den 16. November an der filmArche über seine Tätigkeit als Schnittmeister und über die Zusammenarbeit mit Regisseur Nicolas Winding Refn.

Mat Lehre

Durch seine offene britische Art begeisterte Mat Newman die zahlreich erschienenen Gäste und zog sie in den Bann seiner humorvollen und spannenden Anekdoten aus dem Filmbusiness.
Anhand einiger Filmausschnitte aus „Bronson“ und „Drive“ gab Mat dem Publikum einen Einblick in seine Arbeit. Zudem zeigte er verschiedene Schnittversionen seines aktuellen Filmes „Drive“, der bei den Filmfestspielen in Cannes 2011 die Palme für die beste Regie gewann. Durch die Unterschiede zwischen Rohschnitt und Final Cut veranschaulichte er den vielschichtigen Arbeitsprozess einer Hollywood-Produktion. Doch nicht nur in die kreative Arbeit, sondern auch in die politische Dimension des US-amerikanische Filmbusiness gab Mat Newman Einblick. So war der Film „Drive“ ein Kampf zwischen den Finanziers wie Produzenten und dem Regisseur Nicolas Winding Refn. Dank seines diplomatischen Geschicks konnte Refn aus Hollywood-Action einen ganz eigenen Film machen und setzte damit in Zusammenarbeit mit Mat Newman seine eigene Vorstellung durch.
Wie eigenwillig der Film rasante Action mit hohem Anspruch verbindet, ist ab dem Kinostart im Februar 2012 auf der Leinwand zu sehen.