“Eine Einstellung zur Arbeit”

Harun Farocki und Antje Ehmann kooperieren mit der filmArche.

Im September 2012 werden Harun Farocki und Antje Ehmann in Zusammenhang mit ihrem internationalen Projekt “Eine Einstellung zur Arbeit” einen zwei wöchigen Workshop für filmArche Mitglieder geben.

“Die Vorgabe lautet, mit einer einzigen Kamera-Einstellung das Thema “Arbeit” zu behandeln; also Video-Filme herzustellen, die aus nur einer Einstellung bestehen.
Der Gegenstand ist die Arbeit: die bezahlte wie die unbezahlte, die materielle wie die immaterielle, die traditionsreiche wie die gänzlich neue. In manchen afrikanischen Ländern lebt eine ganze Familie davon, dass sie auf einem Stück Mittelstreifen Ackerbau betreibt. In vielen Ländern der EU leben Landwirte davon, dass sie ihre Felder brach liegen lassen, wofür sie bezahlt werden und was mit Hilfe von Satelliten-Bildern überprüft wird.

Wir greifen auf die Methode der frühen Filme im 19. Jahrhundert, etwa die der Lumière-Brüder (Arbeiter verlassen die Lumière-Fabrik, Einfahrt eines Zuges in La Ciotat) zurück, um etwas von der Entschiedenheit der frühen Filme wieder zu gewinnen.

Dieser Workshop findet im Rahmen einer Serie von Workshops in verschiedenen Städten weltweit statt. Die Ergebnisse werden mehrfach präsentiert, in verschiedenen Ausstellungen und in einem Netz – Katalog. Zum Abschluss der Reihe wird eine Essenz des Projektes im Haus der Kulturen der Welt Ende 2014 gezeigt."


Wir freuen uns über die Zusammenarbeit und wünschen allen einen einen spannenden und erfolgreichen Workshop.