filmArche – Ein Verein macht Schule

Die filmArche ist die erste selbstorganisierte Filmschule Europas und ein gemeinnütziger Verein in Berlin-Kreuzberg. Über 200 Filmschaffende treffen sich hier regelmäßig, um sich gemeinsam fortzubilden und Filme zu machen.

Die Filmschule bietet Raum und Ressourcen für ein fundiertes dreijähriges Studium in den sechs Fachbereichen Drehbuch, Regie, Kamera, Montage, Produktion und Dokumentarfilmregie. Mit Beginn des ersten Semesters werden die Studierenden automatisch Mitglied des Vereins.

Die Mitglieder gründen Arbeitsgruppen, organisieren Veranstaltungen und Workshops nach ihren persönlichen Schwerpunkten und nehmen produktiven Anteil am kreativen und sozialen Leben des Vereins. Gleichzeitig ist die filmArche auch ein Netzwerk nach außen, das vielfältige Kontakte zur Filmbranche, kulturellen Einrichtungen und im internationalen Bereich pflegt.

Die filmArche ist für Filmschaffende zudem ein Ort, sich über die Arbeit auszutauschen, den eigenen Horizont zu erweitern und mit filmischen Interpretationen gesellschaftlicher Entwicklungen eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen.

Auch für externe Filminteressierte bietet die filmArche fundiertes Wissen zu einem sozialen Preis: An den Wochenenden finden Workshops mit ausgewiesenen Expertinnen und Dozenten statt. Am Mittwoch Abend sind alle zu öffentlichen Vorträgen und Filmgesprächen eingeladen. Der Bildungsauftrag der filmArche geht somit weit über die eigenen Mitglieder hinaus.

Die filmArche finanziert sich hauptsächlich über soziale Mitgliedsbeiträge selbst. Deshalb freuen wir uns über Spenden, Fördermitglieder und alle Sympathisierenden, die diese Bildungsalternative und Möglichkeit Filme zu machen voranbringen wollen.