Schauspieler für Abschlussfilm gesucht

Schauspieler für Abschlussfilm gesucht

150 150
  • Schauspiel
  • Berlin

Schwiegermutter

Hallo,

ich bin Max und studiere Screen Based Media im sechsten Semester an der Beuth Hochschule Berlin. Das ist ein Filmstudiengang mit Schwerpunkt auf Dramaturgie und Produktion.

Ich drehe Anfang Juli meinen Abschlussfilm “Schwiegermutter” (AT) und bin dafür auf der Suche nach Schauspielern, die mich bei meinem Film unterstützen würden.

Es handelt sich um einen Horrorkurzfilm, der als Kammerspiel zwischen Lisa und ihrer Schwiegermutter inszeniert wird.

Dafür suche ich

eine Schauspielerin für die Rolle der Lisa (Anfang 30).

und

einen Schauspieler für die Rolle des Karsten (Anfang 30)

Der Drehzeitraum wäre der 01. Juli bis 04. Juli.

Da es sich um eine Studentenproduktion handelt, können wir leider keine Gage zahlen. Selbstverständlich werden sämtliche Fahrt- und Unterbringungskosten übernommen und es wird für eine sehr gute Verpflegung gesorgt.

Der fertige Film wird natürlich auch im Anschluss für die Benutzung in einem Showreel oder Ähnlichem bereitgestellt.

Unser Team hat schon einige Projekte sehr erfolgreich umgesetzt und ist daher gut aufeinander eingespielt. Wir legen großen Wert auf Professionalität und stecken immer äußerst viel Arbeit in unsere Filme. Dafür nutzen wir auch die professionelle Technik, die uns von der Hochschule zur Verfügung gestellt wird, sowie zusätzlich angemietetes Equipment.

Jeder von uns hatte schon vor dem Studium mehrjährige Berufserfahrung und wir arbeiten intensiv, um unsere Standards zu erhöhen und uns weiterzuentwickeln.

Bei Interesse meldet euch sehr gerne unter maxcarus@gmail.com

Dann schicke ich euch gerne das Drehbuch zu und wir können uns treffen, um über das Projekt zu sprechen.

Ich freue mich auf eure Nachricht!

Max

Lisa

Lisa hatte sich eigentlich mehr vom Leben versprochen. Sie wollte die Welt sehen, wichtige Artikel schreiben, die etwas bewegen, die Menschen zum Nachdenken bringen. Stattdessen versauert sie seit Jahren in diesem Kaff und steckt fest in dieser langweiligen Beziehung mit Karsten. Anfangs war noch alles toll und romantisch gewesen. Sie hatte ihr Studium absolviert und war bereit in die Welt zu ziehen. Das Projekt von Karsten würde nur ein Jahr dauern, höchstens zwei. Und dann würden sie gemeinsam die Welt sehen.

Doch die Realität hatte die beiden eingeholt. Karsten arbeitet viel zu viel und schon viel zu lange an seinem Projekt, was nie wirklich fertig zu werden scheint. Und sie hängt fest an diesem Ort und trauert ihrem erhofften Leben hinterher.

Doch damit ist jetzt Schluss. Sie will ihr Leben wieder in die Hand nehmen, bevor es endgültig vorbei ist. Sie muss sich von Karsten trennen, um endlich frei sein zu können. Lange hat sich das schon mit sich herumgetragen, aber nun ist es soweit.

Doch zunächst kommt ihre Schwiegermutter zu Besuch. Sie kann Lisa absolut nicht leiden und das beruht auf Gegenseitigkeit. Aber nun sitzt sie im Rollstuhl und kann weder sprechen, noch sich bewegen. Und nun muss sie für ein paar Tage bei ihnen unterkommen. Da kann sie Karsten natürlich nicht allein lassen. Zumindest das ist sie ihm schuldig. Doch sobald die Schwiegermutter in ihrem Heim ist, kann ihr neues Leben beginnen.

Karsten

Karsten versucht den Traum eines selfmade-Mannes zu verwirklichen. Er hat es damals geschafft seine Idee eines Windparks in die Tat umzusetzen. Überglücklich startete er in das Projekt und dachte, er würde innerhalb kürzester Zeit fertig und das Konzept überall erfolgreich anwenden können und so eine Traumkarriere hinlegen. Doch leider lief alles schief. Der Bau verzögerte sich, Investoren sprangen ab und nun ist Karsten seit Jahren damit beschäftigt, dieses Projekt vielleicht doch noch erfolgreich zu Ende zu führen und nebenbei in einem anderen Job in der Gemeindeverwaltung zu arbeiten.

Zwischen all der Arbeit bleibt natürlich kaum Zeit für seine Beziehung mit Lisa. Geschweige denn für ihre gemeinsamen Träume, die er auch schon fast vergessen hat.

Und die Sache mit seiner Mutter passt ihm natürlich auch so gar nicht in den Kram.

Um sich für diesen Eintrag zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an maxcarus@gmail.com

Die filmArche ist die größte selbstorganisierte Filmschule Europas.

Hier werden die Studierenden in Eigeninitiative in den Bereichen Montage, Produktion, Kamera, Drehbuch, Regie und Dokuregie ausgebildet. Die dabei entstehenden Filme - mehr als 50 pro Jahr - laufen auf Filmfestivals auf der ganzen Welt.

Werde auch Du ein wichtiger Teil unserer Community. Wir freuen uns auf dich.