Geschichte(n) des Films Teil 3 von 10 / History(s) of the film Part 3 of 10

Geschichte(n) des Films Teil 3 von 10 / History(s) of the film Part 3 of 10

150 150 Mittwochsveranstaltung

(englisch below)

Geschichte(n) des Films Teil 3 von 10
Andreas Jacke
https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Jacke

27.02.2019, um 19 Uhr, im Foyer
filmArche, Lahnstraße 25, 12055 Berlin
Die Vorträge finden sich auf Deutsch statt.

Die 40er Jahre: You must rember this- Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen: Michael Curtiz, Orson Welles, Alfred Hitchcock, Jean Cocteau, (Casablanca, Citizen Kane, Spellbound, Orphée)

Die 40er Jahre leiden unter dem Druck der Vergangenheit. Die Gegenwart wird von der Vergangenheit derart determiniert das die Aktion gestoppt ist und der Handelnde zu einem Seher, einem Visionär werden kann. Vier Beispiele für diese von Gilles Deleuze als Zeit-Bild beschriebene neue Haltung.

Geschichte(n) des Films

Die Geschichte(n) des Films sind viel zu vielfältig und lassen sich daher in ihrer Komplexität niemals auf ein einziges Schema, ganz gleich welcher Art reduzieren. Daher sollen vor allem die Filme des anspruchsvollen Kinos (ARTHAUS) hier einen Platz haben, die einerseits als wichtige Wegweiser (auch für das kommerzielle Illusionskino) Geltung beanspruchen können oder aber das Jahrzehnt thematisch repräsentieren können. Außerdem wurden oftmals die kanonischen Werke genommen, also jene über die oft gesprochen wird. Diese Filmgeschichte wird auch von Regisseuren handeln, dabei aber zugleich ihre Position im gesamten Gefüge und die Richtungen, die sie vertreten, eingehend erläutern. Filmgeschichte muss zugleich kritisch sein und die Filme und ihre Ziele aus der heutigen Sicht dekonstruieren können.

Es ergäbe sich dann erstmal ungefähr folgende Planung. Jede Sitzung beginnt aber mit einem Überblick über das gesamte Jahrzehnt. Folgende Filme und Filmschaffende sollen dann besonders fokussiert werden – jeweils unter dem Blickwinkel die spezifischen Ausdrucksweise der Zeit kennenzulernen und einordnen zu können. Angegeben wird für jede Sitzung das Thema, die Regisseur/innen und abschließend die Film, aus denen Beispiele gezeigt werde.

—————————————————————————–

History(s) of the film Part 3 of 10
Andreas Jacke
https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Jacke

27.02.2019, at 19 p.m., in the foyer
filmArche, Lahnstraße 25, 12055 Berlin
The lectures are in German.

The 40ies: You must remember this – War and its processing: Michael Curtiz, Orson Welles, Alfred Hitchcock, Jean Cocteau, (Casablanca, Citizen Kane, Spellbound, Orphée).

The 40ies suffer under the pressure of the past. The present is defined by the past to an extent to which any action is being stopped and the agent becomes a visionary. Four examples for this new attitude.

History(s) of the film

The story(s) of the film are far too diverse and therefore can never be reduced to a single scheme in their complexity, no matter what kind. Therefore, the films of sophisticated cinema (ARTHAUS) should have a place here, which on the one hand can claim validity as important signposts (also for commercial illusion cinema) or on the other hand represent the decade thematically. In addition, the canonical works were often taken, i.e. those that are often talked about. This film history will also be about directors, but at the same time it will explain their position in the whole structure and the directions they represent in detail. Film history must be both critical and able to deconstruct films and their aims from today’s perspective.

This would result in the following approximate planning. Each session, however, begins with an overview of the entire decade. The following films and filmmakers should then be given special focus – in each case from the point of view of getting to know and being able to classify the specific mode of expression of the time. For each session the topic, the directors and finally the film from which examples will be shown will be given.

Die filmArche ist die größte selbstorganisierte Filmschule Europas.

Hier werden die Studierenden in Eigeninitiative in den Bereichen Montage, Produktion, Kamera, Drehbuch, Regie und Dokuregie ausgebildet. Die dabei entstehenden Filme - mehr als 50 pro Jahr - laufen auf Filmfestivals auf der ganzen Welt.

Werde auch Du ein wichtiger Teil unserer Community. Wir freuen uns auf dich.