Traumatische Seelenlandschaften im Sound: Roman Polanski

14Nov19:0022:00Traumatische Seelenlandschaften im Sound: Roman Polanski19:00 - 22:00 Lahnstraße 25VeranstaltungMittwochsveranstaltung

Veranstaltungsdetails

Vortrag mit Diskussion
Dr. Andreas Jacke (Filmwissenschaftler)

14. November 2018, 19.00 Uhr
Der Vortrag findet auf Deutsch statt.

Gute Musik motzt jeden Film auf. Dass es auch subtilere Möglichkeiten gibt zeigt Polanski: Nicht zufällig handelt sein Film The Pianist (2002), der viel über eigene Kindheit erzählt von einem Klavierspieler und ist auch nach diesem benannt. Er sagte dazu: „Dieser Film ist ein Zeugnis der Musik, sie wird leben, und hat den Mut gegen das Böse zu stehen“. Der Vortrag verfolgt eine Spur, die in die Welt von Polanskis Filmuniversum über den Soundtrack einführen wird. Tatsächlich wurden biografischen Hintergründe in seinem Werk präzise nachgezeichnet: jener kindliche Ursprung seines Traumas durch den Holocaust, die Ermordung seiner Ehefrau Sharon Tate durch die Manson-Bande (Reaktivierung des Traumas) und schließlich jener sexuelle Missbrauch an einer Minderjährigen, für den Polanski völlig zu Recht angeklagt worden ist und der im Vorlauf der längst fälligen #MeToo Debatte zu einer Verhaftung des Regisseurs 2010 in der Schweiz geführt hat.

Uhrzeit

(Mittwoch) 19:00 - 22:00