BeitrÀge Von :

Mario

Arche Film Festival

Arche Film Festival 2560 1569 Mario

Filmemacher*innen und Filmstudierende aufgepasst!

Macht euch bereit fĂŒr die ultimative Feier des unabhĂ€ngigen Kinos, denn die filmArche wird 2023 zwanzig Jahre alt! Als Teil unserer einwöchigen Feier, freuen wir uns, das erste Arche Film Festival in Berlin vom 5. bis 9. Juli zu starten. Und wir möchten, dass DU und dein Film Teil unseres großartigen Festivalprogramms werden!

Also, wonach suchen wir? Kurz- und Mittellangfilme, die seit 2020 produziert wurden und eine maximale LĂ€nge von einer Stunde haben. Wir sind offen fĂŒr unterschiedliche Genres und Produktionsstils – ob Fiction, Dokumentation, Animation oder experimentelle Filme – wir wollen alles sehen. Wir freuen uns besonders darauf, in einer eigenen Sektion Studierendenfilme zu prĂ€sentieren, wenn du also deine FĂ€higkeiten noch schĂ€rfst, freuen wir uns darauf zu sehen, was du drauf hast!

Wir begrĂŒĂŸen Einsendungen von allen Filmemacher*innen, ob AnfĂ€nger*in oder erfahrene Profis. Als selbstorganisierte Schule interessieren uns jedoch besonders Filme, die marginalisierte ErzĂ€hlungen ans Licht bringen, einschließlich, aber nicht beschrĂ€nkt auf BIPOC, LGBTQIA+ und Personen mit Diaspora-Erfahrungen. Außerdem widmen wir einen Teil des Festivals insbesondere weiblichen und queeren Filmemacher*innen aus dem Iran und Afghanistan. Wir suchen nach Filmen, die sich mutig mit zeitgenössischen Themen auseinandersetzen und den Kanon in Form und Inhalt herausfordern.

Und was hast du davon, fragst du dich? Nun, wenn dein Film ausgewÀhlt wird, wird er in zwei Kategorien konkurrieren: dem Studierendenfilmpreis und dem Publikumspreis.

Worauf wartest du also? Lies unsere FAQ und fĂŒlle das Formular unter diesem Link bis zum 30. April 2023 aus, um deinen Film einzureichen. Vertrau uns, du willst diese Gelegenheit nicht verpassen, deine filmische Arbeit zu zeigen und dich mit anderen Filmemacher*innen beim Arche Film Festival zu vernetzen.

Wir sehen uns im Sommer in Neukölln, Berlin!


Attention to all filmmakers and film students!

Get ready for the ultimate celebration of independent cinema as filmArche turns 20 in 2023! To kick off a week-long festival of festivities, we are thrilled to launch the first-ever Arche Film Festival in Berlin from July 5th to July 9th. And we want YOU to be a part of our dazzling lineup!

So, what are we looking for? Short and medium-length films produced from 2020 onwards with a maximum length of one hour. And we don’t discriminate based on genre or production style – from fiction, documentary, and animation to experimental films, we want to see it all. We’re especially excited to feature a special segment dedicated to student movies, so if you’re still sharpening your craft, we want to see what you’ve got!

We welcome submissions from all filmmakers, whether you’re a beginner or an experienced professional. But, as a self-organized school, we’re particularly interested in films that bring to light marginalized narratives, including but not limited to BIPOC, LGBTQIA+, and those with diasporic experiences. We will be dedicating one section, especially to female and queer filmmakers from Iran and Afghanistan. We’re also looking for films that are fearless in tackling contemporary themes and challenge the canon in both form and content.

What’s in it for you, you ask? Well, if your film is selected, it will compete in two categories: The Students‘ Film Award and The Audience’s Choice Award.

So, what are you waiting for? Read our FAQ and complete the form on this link until the 30th April 2023 to submit your film. Trust us, you won’t want to miss out on this opportunity to showcase your talent and connect with other filmmakers at the Arche Film Festival.

See you in summer in Neukölln, Berlin!

filmArche e.V.
Lahnstrasse 25
12055 Berlin
filmfestival.filmarche.de

48h Shooting im April

48h Shooting im April 1920 1280 Mario

Die filmArche organisiert auch dieses Jahr den traditionellen 48 Stunden Dreh. Vom 14. bis zum 16. April seid ihr gefragt, eine Idee bis zum Kurzfilm-Blockbuster zu entwickeln.

COVID und wie die Krisen alle heißen, haben den letzten 48h-Dreh eingeschrĂ€nkt. Aber dieses Jahr sind wir nicht mehr gezwungen in den eigenen vier WĂ€nden zu drehen. Geht da raus und dreht das Ding!

Ihr könnt euch auf der 48h-Shooting-Seite anmelden!

  • Wir freuen uns auf euch, egal ob ihr Filmerfahrung habt oder nicht!
  • Ihr braucht kein professionelles Equipment zu Hause zu haben, nutzt eure Webcam, euer altes Smartphone, was auch immer.
  • Wir wollen Filme sehen.
  • Wir wollen euch kollaborieren sehen. Wir wollen, dass ihr Spaß habt.
  • Nach eurer Anmeldung erhaltet ihr weitere Informationen, Einladungen etc.

The filmArche organizes the traditional 48 hours shooting again this year. From April 14 to 16 you are asked to develop an idea to a short film blockbuster.

COVID and what all the crises are called restricted the last 48h shoot. But this year we are no longer forced to shoot within our own four walls. Get out there and shoot this thing!

Sign up on our 48h-Shooting-Page!

  • We look forward to seeing you, whether you have filming experience or not!
  • You don’t need to have professional equipment at home, use your webcam, your old smartphone, whatever.
  • We want to see films.
  • We want to see you collaborate. We want you to have fun.
  • After your registration you will receive further information, invitations etc.
Application starts!

Bewerbungsphase ab 01. MĂ€rz

Bewerbungsphase ab 01. MĂ€rz 1219 780 Mario

(english below)

Ihr wollt Regie / Dokumentarfilmregie / Montage / Kamera / Drehbuch oder Produktion an der filmArche e.V. studieren? Dann ist die Gelegenheit jetzt gĂŒnstig: Vom 1. MĂ€rz 2023 bis zum 31. Mai 2023 wird unser Bewerbungszeitraum fĂŒr das WS 2023/24 stattfinden. In diesem Zeitraum könnt ihr online an unserem Bewerbungsverfahren teilnehmen. FĂŒr jedes Department werdet ihr dann gesonderte Bewerbungsaufgaben vorfinden. Wenn das Bewerbungsverfahren endet, laden wir die aussichtsreichsten KandidatInnen im Juni/Juli zu einem persönlichen BewerbungsgesprĂ€ch ein, bevor dann die tatsĂ€chliche Auswahl unserer neuen Studierenden stattfinden.

Zuvor wollen wir euch allerdings zu uns einladen, um alle Fragen zu beantworten, die ihr möglicherweise zu dem Bewerbungsverfahren oder zur filmArche e.V. als selbstverwalteter Filmschule habt. Wir freuen uns, wenn ihr dazu am 12.03.2023 um 14:00 Uhr zu unserer Info-Veranstaltung kommt.

Bereit? Hier geht’s zur Bewerbung!


You want to study directing / documentary / editing / camera / screenplay or production at filmArche? Then the opportunity is now: From March 1, 2023 to May 31, 2023 our application period for the WS 2023/24 will take place. During this period you can participate in our online application process. You will then find separate application tasks for each department. When the application process ends, we will invite the most promising candidates to a personal interview in June/July, before the actual selections of our new students take place.

But before we would like to invite you to our info event. Here you can ask us any questions you might have concerning our filmschool or the application procedure. We look forward to seeing you at our info event on March 12th 2023 at 2 pm.

Ready? Click here for the application!

Arche-Alumnis machen KidsPodcast

Arche-Alumnis machen KidsPodcast 2439 2439 Mario
Als wÀhrend der Pandemie etliche Medienschaffenden schwer getroffen wurden, gab es zeitweise eine Kulturförderung des Landes Brandenburg, die unseren Alumnies Ann Stapelfeldt  (Dok 15/inter. Vorstand) und Jan Engelhardt (Kamera 11/ehem. Vorstand und immer noch in der Technikwarte aktiv) die Eigenproduktion eines Podcast ermöglichte.
„Die Förderung kam vollkommen ĂŒberraschend“, sagte die Initiatorin Ann, die auch fĂŒr Idee und Buch verantwortlich ist. „Alles, vom Schreiben der Texte, das Sprechen,  die Regie,  GerĂ€usche selbst aufnehmen und auch die Montage mussten wir selbst bewerkstelligen. Ganz archestyle also: DIY!“, berichtet sie weiter.
Die ersten sechs Teile stehen jetzt online. Wer einmal reinhören möchte, findet den Podcast bei spotify, deezer, SoundCloud und google Podcast.

Zum Podcast

Soundcloud

Spotify


When quite a few media professionals were hit hard during the pandemic, there was temporary cultural funding from the state of Brandenburg that enabled our alumnies Ann Stapelfeldt (Dok 15/inter. board) and Jan Engelhardt (Camera 11/former board member and still active in the tech department) to produce a podcast on their own.
„The funding came as a complete surprise,“ said initiator Ann, who is also responsible for the idea and book. „Everything, from writing the texts, speaking, directing, recording sounds ourselves, and even editing, we had to do ourselves. Quite archestyle, in other words: DIY!“ she continues to report.
The first six parts are now online. If you want to listen, you can find the podcast on spotify, deezer, SoundCloud and google Podcast.

Podcast

Soundcloud

Spotify


Save the Date: filmArche wird 20 Jahre!

Save the Date: filmArche wird 20 Jahre! 1910 1077 Mario

Merkt euch ganz dick im Kalender vor: die selbstorganisierte Filmschule filmArche in Berlin feiert im Juli ihr 20-JĂ€hriges Bestehen!

Weitere Informationen findet ihr bald auf unserer Seite oder via Social Media bei Facebook und Instagram.


Mark your calendars: the self-organized film school filmArche in Berlin will celebrate its 20th anniversary in July!


More information will be available soon on our website or via Facebook and Instagram.

„Captain Faggotron Saves the Universe“ hits the cinemas!

„Captain Faggotron Saves the Universe“ hits the cinemas! 1641 849 Mario

filmArchi Harvey Rabbit (Regie2017) hat seinen ersten Langspielfilm vollendet: „Captain Faggotron Saves The Universe“ hatte auf dem International Film Festival Rotterdam seine Premiere und wurde auch mit Hilfe der filmArche co-produziert. Dank Salzgeber dĂŒrfen wir uns alle auf dieses trashig-queere Meisterwerk in den Kinos freuen!

Trailer

Synopsis

Father Gaylord versucht, als Priester seine HomosexualitĂ€t zu unterdrĂŒcken – und scheitert klĂ€glich. WĂ€hrenddessen hat sein außerirdischer Ex-Lover Queen Bitch den kĂŒhnen Plan, die Erde mit kosmischen Zauber in einen queeren Planeten zu verwandeln. Superheld Captain Faggotron eilt zur Hilfe. Der große Knall, inklusive intergalaktischer DĂ€monenorgie, steht kurz bevor!

Pressemitteilung auf queer.de

Team

Regie & Buch: Harvey Rabbit | Kamera: Nate Pischner | Szenenbild: Pussy Ranz | Musik: JC Dozal | KostĂŒme: Amanda Halbrock mit UnterstĂŒtzung durch Carni Closet | Make-up: Caine Panik | Schnitt & Post-Production Supervisor: Maksim Mau | Illustrationen: Verena Borawski | Animation & Motion Design: Maria Lissel | Animierte Cut-outs: Rory Midhani | Produzent: Harvey Rabbit | Koproduzent:in: Vanessa JĂșpiter | Eine Produktion von Transmenace | in Verbindung mit Filmarche e.V.  | im Verleih von Salzgeber


filmArchi Harvey Rabbit (directing2017) has completed his first feature film: „Captain Faggotron Saves The Universe“ premiered at the International Film Festival Rotterdam and was also co-produced with the help of filmArche. Thanks to Salzgeber, we can all look forward to this trashy, queer masterpiece in theaters!

Trailer

Synopsis

Father Gaylord tries to suppress his homosexuality as a priest – and fails miserably. Meanwhile, his alien ex-lover Queen Bitch has an audacious plan to use cosmic magic to turn Earth into a queer planet. Superhero Captain Faggotron rushes to the rescue. The big bang, including an intergalactic demon orgy, is imminent!

Team

Director & Writer: Harvey Rabbit | Cinematographer: Nate Pischner | Production Designer: Pussy Ranz | Music: JC Dozal | Costumes: Amanda Halbrock with assistance from Carni Closet | Makeup: Caine Panik | Editing & Post-Production Supervisor: Maksim Mau | Illustrations: Verena Borawski | Animation & Motion Design: Maria Lissel | Animated Cut-outs: Rory Midhani | Producer: Harvey Rabbit | Co-Producer:in: Vanessa JĂșpiter | A production of Transmenace | in association with Filmarche e.V. | distributed by Salzgeber

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

 


„LEBENSRAUM“ beim Filmfestival Max OphĂŒls Preis

„LEBENSRAUM“ beim Filmfestival Max OphĂŒls Preis 1920 1080 Mario

filmArchies Hannes Maar (Regie2017) war in der Auswahl fĂŒr den Max OphĂŒls Preis in SaarbrĂŒcken mit dem Kurzfilm „Lebensraum“. Eine Dystopie im Kammerspiel wurde auch durch mit-filmArchies Philipp Seifert (Kamera2017) und Mit-Autor Sebastian Weissgerber (Drehbuch2017) RealitĂ€t und dank der filmArche co-produziert. Der Film wurde bereits bei verschiedenen Festivals gezeigt und hat auch den „Indie EYE Award“ fĂŒr beste Kamera und beste Regie gewonnen.

Stills

Synopsis

In einer apokalyptischen Zukunft schĂŒtzen nur unterirdische Bunkeranlagen effektiv vor der todbringenden Strahlung. Wie viele andere versucht Marie, Zugang zu einer der lebensrettenden Anlagen zu bekommen. Bei der dafĂŒr nötigen Bewerbung muss sie sich den Fragen der PrĂŒfer stellen. Dabei steht fĂŒr sie mehr auf dem Spiel als ihre eigene Zukunft.

Team

Regie: Hannes Maar |Buch: Hannes Maar, Sebastian Weissgerber |Kamera:Philipp Seifert |Montage: Hannes Maar | Musik:Haraldur Thrastarson | Ton: Haraldur Thrastarson | Ausstattung: Stephanie Sroka | KostĂŒm: Narod Aghakhanian | Cast: Lena Reinhold, Gundula Piepenbring, Falk Rockstroh, Maximilian Held, Oskar Stöss
Produzenten: Hannes Maar, Philipp Gysin | Produktion: filmArche Berlin

filmArchies Hannes Maar (director2017) was in the selection for the Max OphĂŒls Preis in SaarbrĂŒcken with the short film „Lebensraum“. A dystopia in chamber play also became reality through filmArchies Philipp Seifert (camera2017) and co-author Sebastian Weissgerber (script2017). It was co-produced thanks to filmArche. The film has already been shown at various festivals and also won the „Indie EYE Award“ for best camera and best director.

Stills

Synopsis

In an apocalyptic future, only underground bunkers effectively protect against deadly radiation. Like many others, Marie tries to gain access to one of the life-saving facilities. In the application required for this, she has to face the questions of the examiners. More is at stake for her than her own future.

Team

Director: Hannes Maar |Book: Hannes Maar, Sebastian Weissgerber |Camera:Philipp Seifert |Montage: Hannes Maar |Music:Haraldur Thrastarson | Sound: Haraldur Thrastarson |Design: Stephanie Sroka |Costume: Narod Aghakhanian | Cast: Lena Reinhold, Gundula Piepenbring, Falk Rockstroh, Maximilian Held, Oskar Stöss
Producers: Hannes Maar, Philipp Gysin | Production: filmArche e.V.


„It’s Time“ bei den Lift Off Filmmakers Sessions

„It’s Time“ bei den Lift Off Filmmakers Sessions 1449 837 Mario

filmArchie Melanie Hierhammer (DrehbuchFusion) hat es mit ihrem One-Take-Kurzfilm „IT’S TIME“ in die offizielle Auswahl beim LIFT-OFF FILMMAKER SESSIONS Festival geschafft. Dort wird der Film vom 16.-30. Januar zu sehen sein.

Teaser

Synopsis

Florence Bright studiert Modedesign und arbeitet in einem großen Modehaus. In ihrer Mittagspause beschließt sie in ihrem Raum zu bleiben. Seit Wochen ist sie schon neben der Spur, da sie sich verliebt hat und die Person, die es betrifft, weiß es noch nicht. Daher beschließt sie eine Rede einzuĂŒben…

Team

Darstellerin: Jill Weller (Florence Bright) | Regie, Buch, Filmmusik: Melanie Hierhammer | Bildgestaltung: Martin Peter | Kameraassistenz: Yuliya Boyd, Jana Jozefini | Tonmeister: Lukas HĂŒbner | Maskenbild: Judith Gerdsmeier | Szenenbild: Fria Ganz | KostĂŒmbild: ZoĂ© Böhm | Set-Fotografie: Denis Merkwirth | Catering: Jana Jozefini | Grading: Martin Peter | Post-Produktion : BROWNFOXSTUDIOS | Recording, Mix & Mastering: Wolfgang Sandvoss


filmArchie Melanie Hierhammer (DrehbuchFusion) has made it into the official selection at the LIFT-OFF FILMMAKER SESSIONS Festival with her one-take short film „IT’S TIME.“ The film will be screened there from January 16-30.

Teaser

Synopsis

Florence Bright is studying fashion design and works in a big fashion house. During her lunch break, she decides to stay in her room. For weeks she has been off track because she has fallen in love and the person it concerns doesn’t know it yet. Therefore, she decides to rehearse a speech….

Team

Cast: Jill Weller (Florence Bright) | Director, Screenplay, Score: Melanie Hierhammer | Production Design: Martin Peter | Camera Assistant: Yuliya Boyd, Jana Jozefini | Sound Editor: Lukas HĂŒbner | Make-up Designer: Judith Gerdsmeier | Production Designer: Fria Ganz | Costume Design: ZoĂ© Böhm | Set Photography: Denis Merkwirth | Catering: Jana Jozefini | Grading: Martin Peter | Post-Production : BROWNFOXSTUDIOS | Recording, Mix & Mastering: Wolfgang Sandvoss


filmArche am Mittwoch!

filmArche am Mittwoch! 1920 1080 Mario

Unser Mittwochkommittee macht immer wieder tolle Events mit Screenings, Talks mit filmArche-Alumnis oder anderen Profis aus dem Feld.
Neben unseren Workshops, sind diese Veranstaltungen ein wichtiger Pfeiler unserer Arbeit als KulturstĂ€tte fĂŒr Filmschaffende in Berlin.

Um nie wieder eines dieser glorreichen Events in unserem hĂŒbschen Foyer zu verpassen, gibt es jetzt einen Telegram-Kanal!

MĂ€rz

01MĂ€r19:0021:00Mittwochveranstaltung presents : Beg, Borrow, Steal : How to make a feature for 20000euros ?Free open class by Harvey Rabbit 19:00 - 21:00 filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Mittwochsveranstaltung

12MĂ€rganztĂ€gigWORKSHOP: Listening, staging, talking - Feminist decolonial cinematic practiceZuhören, inszenieren, sprechen - Feministische dekoloniale Filmpraxis(ganztĂ€gig: Sonntag) filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Mittwochsveranstaltung,Workshop

12MĂ€r14:0016:00Event CancelledCANCELLED Studieren an der filmArche - 12. MĂ€rzInfoevent14:00 - 16:00 filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Infoveranstaltung

15MĂ€r19:0021:00Open class - Intimacy Coordination in Filmby Sondos Shabayek - Wednesday Event19:00 - 21:00 filmArche, Lahnstraße 25

15MĂ€r19:0021:00Open class on Intimacy Coordination in Film19:00 - 21:00 filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Mittwochsveranstaltung

18MĂ€rganztĂ€gigWORKSHOP: Audio StorytellingGeschichten erzĂ€hlen mit Ton(ganztĂ€gig: Samstag) filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Mittwochsveranstaltung,Workshop

22MĂ€r19:0000:00Film screening BOZAFilmvorfĂŒhrung mit Q & A-Session19:00 - 00:00 filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Mittwochsveranstaltung,Mittwochsveranstaltung

29MĂ€r19:0000:00Inshallah - Stories from the European Border (2022)FILMVORFÜHRUNG MIT Q&A, INPUT, SOLI-COCKTAILS & AWARENESS TEAM19:00 - 00:00 filmArche, Lahnstraße 25Veranstaltung:Mittwochsveranstaltung,Mittwochsveranstaltung


Our Wednesday Committee always does great events with screenings, talks with filmArche alumni or other professionals from the field.
Besides our workshops, these events are an important pillar of our work as a cultural center for filmmakers in Berlin.

To never miss one of these glorious events in our lovely foyer again, we now have a Telegram channel!

Zwei Arche Filme ĂŒber den Tod am 02.11.

Zwei Arche Filme ĂŒber den Tod am 02.11. 997 997 Mario

Im Rahmen des „Doc&Talk“ gibt es im Kino ACUD zwei Filme von ex-filmArchies: „Alleingang“ und „FĂŒnfzehn Zimmer“ werden am 02.11. um 19 Uhr gezeigt.

Ein DOK&TALK-Filmabend von docfilm42 zum Thema Sterbe- und Totenbegleitung, 02.11.2022 um 19 Uhr

Das FilmgesprÀch mit Silke Schissler und Raphael Schanz wird moderiert von Erik Lemke.

Synopsis:

DE

„FĂŒnfzehn Zimmer“

(2016,. 32 Minuten, R: Silke Schissler)

Im Hospiz wird gelebt bis zum letzten Tag. Danka, die Reinigungsfrau des Hauses, erlebt das tĂ€glich, wenn sie die 15 Zimmer ĂŒber den DĂ€chern Berlin Neuköllns
sauber macht. Es wird geraucht, es wird gelacht, doch immer heißt es Abschied nehmen. „FĂŒnfzehn Zimmer“ ist ein Film ĂŒber das Leben an einem Ort des Sterbens.

„Alleingang“

(2022, 28 Minuten, R: Raphael Schanz)

Jedes Jahr werden fĂŒnf bis zehn Prozent aller verstorbenen Berliner*innen von den Ämtern bestattet. Die meisten von ihnen werden von Urnenbegleiter Bernd Simon im Alleingang unter die Erde gebracht. Doch manchmal tauchen doch noch WeggefĂ€hrt*innen auf, die auf ihre ganz eigene Art und Weise Abschied nehmen. Ein beobachtender Dokumentarfilm ĂŒber einen Bestatter, der eigentlich Animateur werden wollte, ein skurriles StĂ€dteportrĂ€t und ein Spiegel unseres Umgangs mit Tod, Trauer und Erinnerung.

EN

„FĂŒnfzehn Zimmer“

(2016,. 32 minutes, R: Silke Schissler)

In the hospice, life is lived until the last day. Danka, the cleaning lady of the house, experiences this every day when she cleans the 15 rooms above the roofs of Berlin Neukölln.
Berlin. There is smoking, there is laughter, but it is always time to say goodbye. „Fifteen Rooms“ is a film about life in a place of dying.

„Alleingang“

(2022, 28 minutes, R: Raphael Schanz)

Every year, five to ten percent of all deceased Berliners* are buried by the offices. Most of them are single-handedly put into the ground by urn attendant Bernd Simon. But sometimes companions do turn up who say goodbye in their own special way. An observational documentary about a mortician who actually wanted to become an animator, a whimsical portrait of a city and a mirror of how we deal with death, mourning and memory.

Team:

„Alleingang“

Regie: Raphael Schanz | Kamera: Philipp Seifert | Schnitt: Marielle Pohlmann | Produktion: panther reh GbR

„FĂŒnfzehn Zimmer“

Regie, Produktion: Silke Schissler | Kamera: Florian Lampersberger | Schnitt: Rita Bakacs

X