Mitteilungen

„Alleingang“ Max Ophüls Preis 2022

„Alleingang“ Max Ophüls Preis 2022 2560 1280 Mario
Der Kurz-Dokumentarfilm „Alleingang“, der im Rahmen der Dokumentationsregie 2018-Klasse umgesetzt wurde, ist in der offiziellen Selection des Max Ophüls Preis 2022 aufgenommen!

Synopsis:

DE

Jedes Jahr werden fünf bis zehn Prozent aller verstorbenen Berliner*innen von den Ämtern bestattet. Die meisten von ihnen werden von Urnenbegleiter Bernd Simon im Alleingang unter die Erde gebracht. Doch manchmal tauchen doch noch Weggefährt*innen auf, die auf ihre ganz eigene Art und Weise Abschied nehmen. Ein beobachtender Dokumentarfilm über einen Bestatter, der eigentlich Animateur werden wollte, ein skurriles Städteporträt und ein Spiegel unseres Umgangs mit Tod, Trauer und Erinnerung.
 

EN

Every year, five to ten percent of all deceased Berliners are buried by the authorities. Most of them are put into the ground single-handedly by urn attendant Bernd Simon. But sometimes companions do turn up who say goodbye in their own special way. An observational documentary about a mortician who actually wanted to become an animator, a whimsical portrait of a city and a mirror of how we deal with death, mourning and memory.

Trailer:

Weitere Infos: https://www.panther-reh.de/alleingang

Regie: Raphael Schanz
Bildgestaltung: Philipp Seifert
Montage: Marielle Pohlmann
Dramaturgische Beratung: Sebastian Winkels
Ton: Antonio V. Monge
Tonmischung und Sound Design: Ella Zwietnig
Colorist: Robert Franz
Titeldesign: Leon Schniewind
Produktion: panther reh GbR
Mit Unterstützung der Körber-Stiftung

 

WIE WIR WOLLEN

„WIE WIR WOLLEN“ feiert Premiere auf dem Kasseler Dokfest

„WIE WIR WOLLEN“ feiert Premiere auf dem Kasseler Dokfest 1920 1080 Mario
Die Dokumentation „WIE WIR WOLLEN“ von verschiedenen filmArchies feiert auf dem Kasseler Dokfest am 17. November Premiere!

Synopsis:

DE
„WIE WIR WOLLEN ist ein kollektives, filmisches Portrait, in dem 50 Individuen zu Wort kommen, die in Deutschland eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen haben. Persönlich, nachdenklich, gespickt mit Witzen und Momenten der Empörung, bieten diese Erzählungen ein ermutigendes Gegennarrativ zum gesellschaftlichen Tabu rund um Abtreibungen.
Mit diesem Film blickt das Kollektiv KINOKAS über die pro-choice / anti-choice Dichotomie hinaus, um kritisch zu hinterfragen, was es überhaupt bedeutet, eine freie Entscheidung zu treffen. Breitere Fragen rund um Bevölkerungspolitik und körperliche Selbstbestimmung werden gestellt. Welche Entscheidungsmöglichkeiten gibt es für wen und warum?“
 
EN

In VOICES · CHOICES 50 individuals come forward with their experience of terminating an unwanted pregnancy in Germany. Personal, contemplative, sprinkled with jokes and moments of outrage, these recollections provide an empowering counter-narrative to the shroud of shame and stigma surrounding abortions – and people who have them.
VOICES · CHOICES goes beyond the pro choice / anti choice dichotomy, critically assessing what it even means to make a free choice in a society that oppresses people based on class, race, gender and dis/ability. Which choices are available to whom and why?

Trailer gibt’s online unter: reprorechtefilm.org

Ein Film von Kollektiv KINOKAS
Team: Sara Dutch, Melanie Sien Min Lyn, Sarah Mounia Kachiri (Dok16), Svea Immel (Kam16), Aline Bonvin (Montage11), Donata Schmidt-Werthern (Dok19), Katharina Degen (Kam16), Katja Grätzel v Grätz (Kam16), Lenna Fichter (Dok14), Hanna Prenzel (Dok14), Klara Mohammadi, Teresa Hoffmann, Carolina Morana
Der Film ist vom 17. bis zum 26. Nov online verfügbar.

„NASIM“ auf der DOK Leipzig

„NASIM“ auf der DOK Leipzig 1920 1080 Mario

Das Dokumentarfilm-Debüt „Nasim“ unseres filmArchie Ole (Dok17) läuft im Deutschen Wettbewerb der DOK Leipzig.

Logline:

Gestrandet in Moria, dem größten Flüchtlingscamp Europas, kämpft Nasim entgegen aller Widerstände ihrer Community, ihres Ehemannes und ihrer eigenen Ängste, für ein selbstbestimmtes Leben. Nach einem halben Jahr des Ausharrens, zerstören das Feuer im Camp und eine zweite Corona – Welle alle Hoffnungen auf eine baldige Weiterreise.

Credits:

Directors: Ole Jacobs & Arne Büttner
DoP: Arne Büttner
Field Sound: Ole Jacobs
Sounddesign: Azadeh Zandieh
Edit: Janina Herhoffer
Producer: Rosenpictures
Co-producer: Ole Jacobs & Arne Büttner

„FREISTAAT“ im Finale bei Berlin Series Festival

„FREISTAAT“ im Finale bei Berlin Series Festival 1920 1156 Mario

Das dystopische Serienkonzept „FREISTAAT“ des writers room „SAKE“ hat es bis ins Finale des „Berlin Series Festival“ geschafft!

Von 135 anderen Mitbewerber:innen muss sich „SAKE“ nun mit den anderen Finalist:innen messen und am 24.09. live in Berlin pitchen. Wir wünschen viel Erfolg!

Der writers room „SAKE“ hat sich auf dem „Tatort Eifel Festivals“ gefunden und ist ein 4-köpfiges rein weiblichen Autorinnenkollektiv. Mit dabei ist auch ein filmArche-Mitglied aus Dokuregie 2015.

Keine Antwort auf Bewerbung?

Keine Antwort auf Bewerbung? 800 533 Ferdi

Aufgrund der hohen Zahl gleichzeitig eintreffender Bewerbungen war unser Server zeitweise überlastet.

Falls du dich bei uns beworben hast und noch keine Rückmeldung erhalten hast, schreib bitte eine Mail an: studienleitung@filmarche.de

Wir entschuldigen uns vielmals bei allen, deren Bewerbungen nicht durch gekommen sind. Natürlich wird jede Bewerbung von uns gelesen und beantwortet.

„One Hundred Steps“ bei den Berlinale Shorts

„One Hundred Steps“ bei den Berlinale Shorts 998 941 Mario

filmArche Alumni und Colorist, Sergi Sánchez hat auch dieses Jahr wieder einen Film für eine Berlinale Short gegraded: „One Hundred Steps“ feiert Premiere!

Sergi ist Kolorist und hat für VOLTE gearbeitet, eine Produktionsfirma, die sich auf unabhängige Filme und Arthouse-Produktionen konzentriert. Letztes Jahr hat er bereits 2 Filme koloriert, die auf der Berlinale 2020 Premiere hatten (Ouvertures, von Louis Henderson ; Quantum Creole, von Filipa Cesar) , und dieses Jahr 2021 wiederholt er es mit One Hundred Steps.


filmArche Alumni and Colorist, Sergi Sánchez has graded a film for a Berlinale Short again this year: „One Hundred Steps“ premieres!

Sergi is a colorist and I has worked for VOLTE, a production company that focuses on independent films and art house productions. Last year he already color graded 2 films that premiered at Berlinale 2020 (Ouvertures, from Louis Henderson ;  Quantum Creole, from Filipa Cesar) , and this year 2021 he repeats with One Hundred Steps.

IWAMNA im Wettbewerb beim Fünf Seen Filmfestival

IWAMNA im Wettbewerb beim Fünf Seen Filmfestival 2500 1135 Dante

Der Gamma Film Ich war auch mal nicht allein feiert seinen nächsten Erfolg im Wettbewerb des Shortplus Awards beim Fünf Seen Filmfestival in Oberbayern.

Glückwunsch an alle Studierenden!


The Gamma film „Ich war auch mal nicht allein“ celebrates its next success in the Shortplus Award competition at the Five Lakes Film Festival in Upper Bavaria.

Congratulations to all students!

Danke für eure Bewerbungen! / Thanks for your applications!

Danke für eure Bewerbungen! / Thanks for your applications! 1920 1280 Mario

Wichtig: Solltet ihr überhaupt keine Nachricht zu eurer Bewerbung erhalten haben, schreibt bitte eine Mail an studienleitung@filmarche.de

Pünktlich zur Deadline hat unser Server wieder auf Hochtouren gearbeitet, um alle Bewerbungen rechtzeitig anzunehmen. Danke an alle Bewerber:innen – das große Interesse freut uns Archies natürlich mega!

Unsere verschiedenen Departments werden jetzt alle Bewerbungen gründlich lesen und dann Mitte bis Ende Juni entscheiden, wer von euch zum Interview eingeladen wird. Im Juli werden dann die Bewerbungsgespräche durchgeführt – ob das online oder live in der filmArche stattfinden wird, wird noch kommuniziert. Und im August können wir dann verkünden, wer in den Klassen von 2021 starten kann.

Habt alle ein wenig Geduld: Eure Unterlagen sind angekommen und werden durchgearbeitet. Das entsprechende Department wird sich bei euch melden.


Important: In case you did not receive any message regarding your Application, please write to studienleitung@filmarche.de

Just in time for the deadline, our server has again been working at full speed to accept all applications in time. Thanks to all applicants – we Archies are very happy about the great interest!

Our various departments will now read all applications thoroughly and then decide in mid to late June which of you will be invited for an interview. In July the interviews will be held – whether this will take place online or live in the filmArche will be communicated. And then in August we can announce who can start in the classes of 2021.

Everyone, please be patient: your documents have arrived and are being processed. The corresponding department will get in touch with you.

Countdown: noch bis zum 31. Mai bewerben / countdown for your application

Countdown: noch bis zum 31. Mai bewerben / countdown for your application 1772 1179 Mario

Auch trotz Corona läuft der Bewerbungsprozess an der filmArche e.V. noch bis Ende dieses Monats weiter. Wir nehmen nach wie vor eure Bewerbungen entgegen, Informationen dazu, wie die Bewerbungen und Bewerbungsfilme trotz Quarantäne erstellt werden können, findet ihr auf der aktuellen Seite zum Bewerbungsprozess.

Solltet ihr darüber hinaus Fragen haben, dann schreibt uns gerne unter bewerbung@filmarche.de

Haut rein, dreht durch, macht hin: Wir freuen uns auf euere Bewerbungen!


Despite Corona, the application process at filmArche e.V. will continue until the end of this month. We are still accepting your applications, information on how to create applications and application films despite the quarantine can be found on the current page for the application process.

If you have any further questions, please feel free to contact us at bewerbung@filmarche.de.

Go for it, go crazy, get it done: We are looking forward to your applications!

Bewerbungsprozess bis zum 31. Mai / Application process until May 31.

Bewerbungsprozess bis zum 31. Mai / Application process until May 31. 1772 1179 Mario

Auch trotz Corona läuft der Bewerbungsprozess an der filmArche e.V. noch bis Ende dieses Monats weiter. Wir nehmen nach wie vor eure Bewerbungen entgegen, Informationen dazu, wie die Bewerbungen und Bewerbungsfilme trotz Quarantäne erstellt werden können, findet ihr auf der aktuellen Seite zum Bewerbungsprozess hier: filmarche.de/bewerbung-2021/

Bewerbungsphase 2021

Solltet ihr darüber hinaus Fragen haben, dann schreibt uns gerne unter online.bewerbung@filmarche.de

Info-Events finden derzeit nur online statt. Achtet dafür auf die Beiträge bei Facebook oder Instagram!

Januar

Keine Veranstaltungen


Despite Corona, the application process at filmArche e.V. will continue until the end of this month. We are still accepting your applications, information on how to create applications and application films despite the quarantine can be found on the current application process page here: filmarche.de/bewerbung-2021/

Application 2021

If you have any further questions, please feel free to contact us at online.bewerbung@filmarche.de

Info events are currently only taking place online. Watch out for the posts on Facebook or Instagram!

 

X