Mitteilungen

Kooperationsprojekt Schneewittchen (AT) – work in progress

640 480 Dante

Seit Oktober 2019 ist die filmArche e.V. Kooperations-Partner von Total Plural e.V..
In einem starken partizipativen Projekt haben wir mit der Idee traditionelle Märchen
aus heutiger Perspektive zu erzählen „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ im September diesen
Jahres abgedreht.

Grimm Heute – Diversität in unserer Zeit initiiert von Total Plural über die Förderprojektstelle
Berliner Projektfonds – Kulturelle Bildung finanziert wird Anfang November premiert werden.
Gemeinsam mit dem Jugendkunst- und Kulturzentrum „Gerard Philipe“ als Bündnispartner
freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit an einem so wichtigen Filmprojekt.

Produziert von Studierenden und Mitgliedern der filmArche liegt das Material gerade in der Montage.
Es wird also heiß!

—english—

Since October 2019 the filmArche e.V. is a cooperation partner of Total Plural e.V.
In a strong participatory project we have developed traditional fairy tales with the idea of
to tell from today’s perspective „Snow White and the 7 dwarfs“ in September this
year turned off.

Grimm Heute – Diversity in our time initiated by Total Plural via the funding project office
Berlin Projektfonds – Kulturelle Bildung will be premiered in early November.
Together with the Jugendkunst- und Kulturzentrum „Gerard Philipe“ as an alliance partner
we are very pleased about the cooperation on such an important film project.

Produced by students and members of filmArche, the material is currently in the editing stage.
So it will be hot!

Ich war auch mal nicht allein auf Achtung Berlin!

2500 1135 Dante

Der filmArche Gamma-Film „Ich war auch mal nicht allein“ feiert seine Premiere auf dem Achtung Berlin! Filmfestival.

Der Film wird aufgeführt am Sa 19.9. 21:00 im ACUD Kino.

Glückwunsch an die Studenten Christian Hoffmann, Christian Brick, Robert Paul Kothe, Dmitry Azarkh und Magdalena Jacob.

Weitere Informationen zum Festival:

ICH WAR AUCH MAL NICHT ALLEIN

Bewerbungsprozess countdown bis zum 31. Mai 20

1772 1179 Ann

Auch trotz Corona läuft der Bewerbungsprozess an der filmArche e.V. noch bis Ende dieses Monats weiter. Wir nehmen nach wie vor eure Bewerbungen entgegen, Informationen dazu, wie die Bewerbungen und Bewerbungsfilme trotz Quarantäne erstellt werden können, findet ihr auf der aktuellen Seite zum Bewerbungsprozess hier: https://www.filmarche.de/bewerbung-2020/

Solltet ihr darüber hinaus Fragen haben, dann schreibt uns gerne unter online.bewerbung@filmarche.de

Leider könne wir derzeit keine weiteren Info-Events anbieten. Wir sind aber per mail immer gern für Euch erreichbar.

Now we got the countdown: Our application process is online until may the 31th 2020 Right here https://www.filmarche.de/bewerbung-2020/

Sadly we can´t provide another online info event right now. But if you have any further last but not least question, please write us: online.bewerbung@filmarche.de

We are happy to answer any possible question, that you might have.

48 Stunden Dreh findet statt!

827 807 Dante

GEMEINSAM GETRENNT 3 Wohnungen, 1 Film

Die filmArche organisiert auch dieses Jahr den traditionellen 48 Stunden Dreh. Und zwar vom 24.04. bis zum 26.04. im world wide web.

Gerade in Zeiten auferzwungenem Biedermeiertums, des Rückzugs in die eigenen vier Wände, rufen wir dazu auf, kreative Synergien zu bilden und im Austausch mit Anderen innerhalb von 48 Stunden einen Kurzfilm zu drehen! Dennoch nehmen wir die Gefahr durch das Coronavirus sehr ernst und machen die behördlichen Einschränkungen zu unserem Konzept! Niemand wird gezwungen, das Haus zu verlassen. Und so funktioniert’s:

Melde dich als Haushalt an. Hier: https://form.jotform.com/201072719622349

Du kannst alleine teilnehmen, mit einem Mitbewohner*in, oder auch als ganze WG. Drei Haushalte bilden dann gemeinsam ein Team und produzieren zusammen einen Film. Alles, während ihr zu Hause bleibt und über das Web miteinander verbunden seid.

Ein Film enthält also Szenen von bis zu drei verschiedenen Haushalten.

Auch Schauspieler*innen und Crew werden nicht die Wohnung wechseln- dennoch dreht ihr gemeinsam EINEN Film und nicht drei verschiedene Filme.

Den Kontakt zu deinen Partner-Haushalten stellen wir für euch her.

Wir freuen uns auf euch, egal ob ihr Filmerfahrung habt oder nicht!

Ihr braucht kein professionelles Equipment zu Hause zu haben, nutzt eure Webcam, euer altes Smartphone, was auch immer.

Wir wollen Filme sehen.

Wir wollen euch kollaborieren sehen. Wir wollen, dass ihr Spaß habt.

Das Event wird Freitag Abend mit einer Videokonferenz beginnen.

Wir stellen euch Online-Tools zur Verfügung, unterstützen euch bei der Nutzung dieser Tools, machen den Datentransfer möglich und stehen bei Fragen 48 Stunden zur Verfügung. Wir werden auch bei den Filmen selbst mithelfen, indem wir euch bei der Bearbeitung der Filme unterstützen, anleiten und Inspiration geben. Sonntag Abend werden wir eine Streaming-Sitzung online durchführen, in der alle Filme gezeigt und diskutiert werden.

Nach eurer Anmeldung erhaltet ihr weitere Informationen, Einladungen etc.

Also macht euch keine Sorgen, wenn euch jetzt noch vieles unklar ist.

—-

SEPARATE-TOGETHER 3 flats, 1 film

Hence the corona crisis, filmArche is organizing its traditional 48-hour shoot again this year. The event takes place between April 24 7 pm and April 26, 7 pm on the world wide web.

We call for creative synergies and to shoot a short film in exchange with others within 48 hours! However, we take the threat of the coronavirus very seriously and make the official restrictions part of our concept! This is how it works:

Sign up as a household. Here:

You can participate alone, or with your flatmates. Three households can form a team and produce a film. All while staying at home, while being connected through the web.

Therefore, a film contains scenes from up to three different households.

Actors, actresses, and crew won’t change flats, nevertheless, you will shoot ONE single film together and not three different films.

We’re happy to host you no matter if you’re a professional or not!

You don’t need to have professional equipment at home. Use your webcam, your old smartphone, or your very new one, or your Arri Alexa that you could not take out for weeks, whatever.

We want to see the films done.

We want you to collaborate.

Non-physical cooperation still is fun.

The event will start Friday evening with a video-conference. You will receive a link after you have applied, again, here:

We will provide you with online tools, support you on how to use all of them, make data transfer possible, form your groups, moderate Slack communication, and conference calls. We will also help with the movies themselves by supporting, guiding and giving inspiration.

Sunday evening we will host a streaming session online, in which all movies will be shown and discussed.

If you have not applied yet, here you can do it. Just do it: https://form.jotform.com/201072719622349

After your registration, you will get all the details, invitations and so on, so don’t worry if you don’t feel like you know how all of this works by now. It will. Join.

Where? Here:

Coronavirus – Infizierter bei Infotag – Arche bleibt geschlossen

750 400 Ferdi

Liebe alle,

wir müssen euch darüber informieren, dass sich am Samstag dem 07.03.2020 ab 14:00 Uhr eine Person bei unserer Infoveranstaltung in den Räumen (S2 und Toilette links) der filmArche aufgehalten hat, die zu der Zeit schon mit Covid-19 infiziert war. Bitte informiert alle, die sich an diesem Tag in den Räumen aufgehalten haben, dass sie sich beobachten sollen.

Weiterhin werden alle externen und internen Veranstaltungen ausfallen bzw. verschoben.

Krankenkassenärzltliche Empehlungen für alle, die sich am 07.03. in der Arche aufgehalten haben oder Kontakt zu einer solchen Person hatten:

1) Die Teilnehmer*innen der Infoveranstaltung sollten sich und andere vor direktem Kontakt schützen und am besten die nächsten zwei Wochen oder bis zu einem Testergebnis möglichst Zuhause aufhalten und auf ihr eigene Wohlbefinden achten.

2) Da die Veranstaltung über einen längeren Zeitraum in einem überfüllten Raum stattfand, sollten sich die Teilnehmer*innen der Infoveranstaltung auch beim Gesundheitsamt und gegebenenfalls bei der eigenen Hausärztin oder bei einer Teststelle für Covid-19 für eben diesen Test melden – sollten sich in den folgenden Tagen Symptome zeigen, ist dieser Schritt sehr erforderlich. Dies heißt aber nicht, dass Ansteckung überhaupt wahrscheinlich oder gar sicher ist.

3) Die Anweisung die wir nun für alle erhalten haben, die nicht direkt in dem Raum waren, lautet wie folgt: Reduziert ebenfalls den direkten Kontakt mit anderen für die nächsten 14 Tage soweit wie möglich. Ihr erhaltet Neuigkeiten von uns, falls sich was neues ergibt. Ein Test ist erst bei aufkommen von Symptomen erforderlich. Apropos: Die Wartezeit bei den Berliner Teststellen beträgt derzeit laut Hotline ca. sechs Stunden Vorort.

______________________________________

Love everybody,

we have to inform you that on Saturday 07.03.2020 at 14:00 a person was at our information event in the rooms (S2 and left toilette) of the filmArche, who was already infected with Covid-19 at that time. Please inform everyone who was in these rooms that day that they should observe themselves.

Furthermorge all Events are cancelled/postponed.

The recommendations:

1) The participants of the information event should protect themselves and others from direct contact and preferably stay at home for the next two weeks, or until a test result is available, and pay attention to their own well-being.

2) Since the event took place over a longer period of time in a crowded room, the participants of the information event should also contact the public health department and, if necessary, their own general practitioner or a test center for Covid-19 for this test – if symptoms appear in the following days, this step is very necessary. This does not mean, however, that infection is likely or even certain.

3) The instruction we have now received for all those who were not directly in the room is as follows: Also reduce direct contact with others as much as possible for the next 14 days. You will receive news from us if anything new arises. A test is only necessary when symptoms appear. By the way: According to the hotline, the waiting time at the Berlin test centres is currently about six hours on site.

Filmproduktion in Berlin – Schlechte Helden

1280 853 Ferdi

Schlechte Helden Filmproduktion in der Filmarche

Coming-of-Age Langfilm by David-Jonas Frei

Bei großen Filmproduktionen ist die Finanzierung immer wieder eine Hürde, die es zu bewältigen gilt. Es ist fast schon ein Wunder. Aber die Produktion „Schlechte Helden“ hat es geschafft, einen ganzen Langfilmdreh auf die Beine zu stellen. Wie das geht? Natürlich mit einem gut ausgearbeiteten Stoff, der bei allen Beteiligten und Sponsoren*innen die nötige Begeisterung weckt. Nicht anders lässt sich erklären, dass sich ein großes Team mit viel Engagement an die Sache gemacht hat.

Viele Archies aus allen drei Jahrgängen und genauso viele gute Freunde*innen haben mit angepackt und im Herbst 25 Drehtage unter zum Teil harten Bedingungen gerockt. Im Februar 2020 musste noch nachgedreht werden bis alle Szenen fertig waren

Es ist immer wieder toll, den Spirit zu erleben, der sich bei solchen Drehs einstellt. Dank an Euch alle! Die Postproduktion ist mittlerweile voll im Gange.

Schlechte Helden ist ein ca 80-minütiger Coming-of-Age-Film: Finn wird von seinem Vater aus dem ländlichen Elternhaus geschmissen und muss sein geliebtes Lama vor dem Schlachthaus retten. Dabei lernt er mit mit seinen Freunden Nico, Kimi und Lea die raue Großstadt kennen und erlebt einige Abenteuer, die es in sich haben.
Verantwortliche Archies sind David-Jonas Frei (Produktion), Bodo Heiss (Co-Produktion und Ton), Christian Brick (Produktions-Assistenz), Alexanders Reichel (Kamera), Martin Peters (Licht) und viele andere aus unserem Universum. Das Drehbuch schrieb David-Jonas Frei in gemeinsamer Überarbeitung mit seiner Freundin Valerie Bast und Alexander Reichel.
Wenn ihr an mehr Infos zu „Schlechte Helden“ interessiert seid, dann schaut bei Crew United oder bei Bluearc Filmproduktion Berlin vorbei.

‚Seven Percent‘ läuft auf Up-and-Coming

3308 4678 Ferdi
Der Film „Seven Percent – A Beautiful Dystopia“ hat es in die offizielle Auswahl des up-and-coming International Filmfestival Hannovers geschafft.
Der Erstjahres-Abschlussfilm der filmArche Studenten Dan K. Sigurd, Ferdinand Will, Ayla Franken und Kevin Huber läuft dort am Freitag den 22.11. um 21 Uhr.
Mehr Informationen gibt es unter:
/////////
The film „Seven Percent – A Beautiful Dystopia“ is part of the official selection of the up-and-coming International Film Festival in Hanover.
The first year graduation film of the filmArche students Dan K. Sigurd, Ferdinand Will, Ayla Franken and Kevin Huber will be screened there on Friday 22.11. at 9 pm.
Find out more at:

Sommerschule statt Sommerloch!

1280 859 Ferdi

Wie schon viele Jahre zuvor wird die Sommerpause an der Arche genutzt um vom 24.08 bis zum 07.09. kreative Workshops, Veranstaltungen und Filmvorführungen mit Menschen aus aller Welt zu veranstalten. Die Summer School findet in englischer Sprache statt.

 

The Summer School Utopia « Breathing Images » 2019 is two intense weeks from 24.08 to 07.09 of creative workshops, events and film screenings with people from around the world.

The participant will work on their personal film projects and practical group exercises in the morning session. In the afternoon program will open up for a space to network and develop new project ideas together. The Utopian group wants to discuss filmmaking from various perspectives, such as decolonial, queer and feminist, in a intersectional ways.

In the Evening there will be events open to everyone, related to the same topics.

You can find more informations about the summer school on our Website

https://utopiafilmarche.wordpress.com/ or on our Facebook page https://www.facebook.com/utopiasummerschool/

Live am Set beim Kabelsender „ALEX Berlin“

820 461 Ferdi

In der neuen filmArche Talkshow „Panoptikum“ werden Bekannte und aufsteigende Persönlichkeiten aus der Film Szene von einem Moderatorenteam, Musik und coolen Drinks in Schwung gebracht und erläutern und zeigen ihre interessanten Projekte.

Es handelt sich um eine Kooperation mit Alex TV (vormals offener Kanal) wobei die Show, Kamera und Regie von Archie Mitgliedern organisiert wird und Alex TV den Sendeplatz, Licht und Ton übernimmt. Die Arche bedankt sich für die gelungene Zusammenarbeit!

Die Show konnte per Kabel, Livestream oder natürlich vor Ort im Studio verfolgt werden.

Das Thema der ersten Sendung dreht sich rund um die Frage „Das Spiel mit Klischees und Tabus: Was macht Filme interessant?“ Zu Gast ist Saralisa Volm, Produzentin von „Fikkefuchs“, einer erfolgreichen Berliner Komödie mit schwarzem Humor. Volm ist fester Bestandteil der Berliner Filmszene, selbst auch Regisseurin und Schauspielerin. Ein weiterer Gast ist der Filmemacher Janis Westphal. Der Regisseur finalisiert gerade seinen vom BKM geförderten Abschlussfilm „Bolzmann“. Bei dem Film handelt es sich um ein Kickerdrama.

Die erste einstündige Sendung läuft am 18. Juni 2019 um 19 Uhr. Die Sendung wird jährlich zehn Ausgaben haben. Zu sehen sind die im Livestreaming auf https://www.alex-berlin.de/tv/livestream.html oder im Berliner Kabelnetz auf ALEX Berlin.

Ein Gast aus der Kunstfilmszene pitcht spontan eine Idee…

… und schlägt die Schlussklappe! Danke!

„The Chemo Darkroom“ on Festivaltour

2700 3600 Ann

Nachdem der neue Film unserer Mitstreiterin aus dem editing Department Harvey Rabbit bereits erfolgreich auf verschiedenen internationalen Festivals lief, freuen wir uns jetzt über eine Fortsetzung ihres Erfolges. So wurde der Film „The Chemo Darkroom“ jüngst für das Internationale Kurzfilmfestival in Hamburg am 9.Juni 2019 ausgewählt. Wenn ihr ihn gerne sehen wollt, aber es nicht nach Hamburg schafft, dann habt ihr noch eine weitere Chance diesen ungewöhnlich persönlichen Film zu erleben und zwar auf der online-Sparte des Sex Worker Filmfestivals. Für mehr Informationen schaut hier: https://www.eventbrite.com/e/webinar-trends-in-sex-worker-cinema-sex-worker-fest-movies-in-cyberspace-tickets-6168086111

In the past year the new film of our college Harvey Rabitt from the editing Department was already screened successfully on various festivals around Europe.
We proudly announce, that the shortfilm „The Chemo darkroom“ was now selected for the upcoming international shortfilmfestival in Hamburg on the 9th of June 2019. The film will also be screened on the online portion of the Sex Worker film festival. For more Information check here:

https://www.eventbrite.com/e/webinar-trends-in-sex-worker-cinema-sex-worker-fest-movies-in-cyberspace-tickets-6168086111

Die filmArche ist die größte selbstorganisierte Filmschule Europas.

Hier werden die Studierenden in Eigeninitiative in den Bereichen Montage, Produktion, Kamera, Drehbuch, Regie und Dokuregie ausgebildet. Die dabei entstehenden Filme - mehr als 50 pro Jahr - laufen auf Filmfestivals auf der ganzen Welt.

Werde auch Du ein wichtiger Teil unserer Community. Wir freuen uns auf dich.
X