Mitteilungen

UnterstĂŒtzung fĂŒr den Umzug : filmArche braucht Geld !

UnterstĂŒtzung fĂŒr den Umzug : filmArche braucht Geld ! 2560 808 Mittwochsveranstaltung

Wir, die filmArche, brauchen Geld fĂŒr unseren Umzug!

Wir brauchen dringend UnterstĂŒtzung fĂŒr den Umzug der selbstverwalteten Filmschule filmArche in neue RĂ€umlichkeiten. Die filmArche will Teil der Vollgut-Genossenschaft werden und in die ehemaligen Produktionshalle der Kindl-Brauerei umziehen.

Wir können die nötige Summe fĂŒr die Finanzierung unseres Genossenschaftsanteils und der der Innenausbauarbeiten nur aufbringen, wenn viele uns unterstĂŒtzen.

Ihr könnt Geld spenden oder uns welches leihen. In diesem Flyer findet ihr alle nötigen Informationen ĂŒber Direktkredite, solidarische Privatkredite sowie Informationen ĂŒber die Schule und das Projekt : https://kabelgatt.filmarche.de/index.php/s/pcBfRLqS3FBwZ4o

FĂŒr Spenden können Sie diese Seite gehen, um unsere Bankinformationen zu finden und eine ErklĂ€rung auszufĂŒllen, die uns hilft, die Konten fĂŒr Spenden zu fĂŒhren : https://www.filmarche.de/donate

Was ist das Vollgut-Projekt?

Die VOLLGUT eG ist ein Projekt fĂŒr neuen kulturellen, gewerblichen und nachhaltigen Raum, der sich im Besitz einer Gemeinschaft von Nutzer*innen befindet und von diesen selbst organisiert wird. Es befindet sich im Herzen von Neukölln, in der ehemaligen Produktionshalle der Kindl-Brauerei, die in den nĂ€chsten Jahren fĂŒr diesen Zweck renoviert und umgestaltet wird, sodass 40.000 mÂČ fĂŒr Kunst, Kultur, Produktion und Kleingewerbe zur VerfĂŒgung stehen. Es umfasst mittlerweile rund 15 teilnehmende Organisationen, Vereine und Gewerbe, darunter die filmArche.

Warum haben wir uns der Genossenschaft Vollgut angeschlossen?

In den letzten Jahren ist unsere Miete um ~40 % gestiegen, und sie wird weiter stark ansteigen, was uns unter Druck setzt. Wir wollen jedoch dauerhaft bleiben und uns in Neukölln vernetzen. Wir wollen eine gesicherte Zukunft, einen Ort, an dem unsere Schule fortbestehen kann und wir uns als politisch und sozial engagierte Filmschaffende weiterhin austauschen und unterstĂŒtzen können. Wir sind auch sehr gespannt auf unsere zukĂŒnftige Zusammenarbeit in der Genossenschaft mit anderen Organisationen und auf die Gestaltung von RĂ€umlichkeiten, die den BedĂŒrfnissen der Studierenden besser entsprechen.

Verbreitet gerne diesen Flyer in Ihrem Bekanntenkreis und zögert nicht, uns zu kontaktieren, wenn es noch offene Fragen gibt oder ihr unsere Arbeit auf andere Weise unterstĂŒtzen möchtet.

Wir hoffen auf und brauchen euren Support !

Welcome to filmArche!

Welcome to filmArche! 1830 1762 Mario

Am Wochenende haben sich alle Studierenden des neuen Jahrgangs ein Bild gemacht von der filmArche: Vorstellung der Komitees und Gremien, Erfahrungsberichte aus den letzten Jahren und natĂŒrlich Filme!


Willkommen im Club und viel Spaß! đŸ«¶

 


On the weekend, all students of the new cohort got a picture of filmArche: introduction of the committees and boards, experience reports from the last years and of course films!


Welcome to the club and have fun! đŸ«¶

 

Coaching Actors & non-Actors by Sondos Shabayek

Coaching Actors & non-Actors by Sondos Shabayek 1707 2560 Mario

Coaching Actors & non-Actors

Book your course here: https://workshops.filmarche.de

Explore the basics of ‘Method Acting.’
Learn how to analyze characters and scenes.
Explore simple tools and techniques to bring characters and scenes to life.
Practice using GOTE technique ‘Goal, Obstacle, Tactics and Expectation’ for scene analysis.
Learn exercises for relaxation and concertation and connecting to your scene partner.
Receive tailored feedback to support you move forward and develop your craft.

This is an introductory workshop to method acting open for actors, non-actors and directors keen to explore and learn more about coaching actors. Participants learn how to deliver authentic performances in theater and film using tools and techniques derived from Method acting, the Meisner technique and Robert Cohen’s GOTE ‘Goal, Obstacle, Tactics and Expectation’ from his book Acting one.

During our sessions together we will work with characters and scenes to understand and orient ourselves with the toolbox for character and scene analysis. By the end of our time together you will be able to use ‘Goal, Obstacle, Tactics (aka action verbs) and Expectation’ to answer those questions:

  1. What is the scene about?
  2. Who are those characters?
  3. What does he/she want and why?
  4. How does she/he pursue that goal?
  5. What are the obstacles for her/him?

Participants will be assigned scenes and characters. We will explore the character profiles and history of the roles via hot seat exercises and improvisation. Each pair will explore their assigned scenes and learn how to identify scene objectives for each character, as well as the obstacles, tactics, and expectations. The instructor will also guide the process of dissecting the scene to understand subtexts and tactics and facilitate exercises that allow the scene characters to explore the history of their relationship in the scene, the power dynamics, and the different layers at work.

Book your course here: https://workshops.filmarche.de

Winner Arche Film Festival

Winner Arche Film Festival 1920 1080 Mario
Danke an alle Beteiligten Filmemacher:innen, Filmliebhaber:innen, Panelist:innen, Workshop-Teilnehmenden, GĂ€sten … einfach allen, die dabei geholfen haben, dass unser JubilĂ€um und das Arche Film Festival ein voller Erfolg war!

[tnp_form id=“2″]

 

Der Gewinner-Film des ersten „Arche Film Festivals“ wurde nicht von einer Jury gewĂ€hlt, sondern von allen Zuschauenden. Herzlichen GlĂŒckwunsch an die Filmemacher:innen, die am Film beteiligt waren!

Quitter Chouchou

  • Director: Lucie Demange
  • Documentary
  • France
  • 2023
  • 31 Minutes
  • Language: French
Logline:

Es sind Ferien. Ich habe meine Freund*innen George und Lourv ins Haus meiner Mutter eingeladen. Die AtmosphĂ€re ist angespannt: Sie akzeptiert nicht, dass ich nicht die weibliche Tochter bin, von der sie immer getrĂ€umt hat. Sie hĂ€lt sich nicht zurĂŒck, diesen Umstand laut auszusprechen. Außerdem ist sie auch noch gerade dabei, sich von meinem Stiefvater zu trennen. Die Ferien werden wohl hektisch



Thanks to all involved filmmakers, film lovers, panellists, workshop participants, guests … simply everyone who helped to make our anniversary and the Arche Film Festival a success! simply to everyone who helped to make our anniversary and the Arche Film Festival a complete success!

[tnp_form id=“2″]

 

The winning film of the first „Arche Film Festival“ was not chosen by a jury, but by all viewers. Congratulations to the filmmakers who participated in the film!

Quitter Chouchou

  • Director: Lucie Demange
  • Documentary
  • France
  • 2023
  • 31 Minutes
  • Language: French
Logline:

It’s the holidays. I invited my friends George and Louv to my mother’s place. The atmosphere is tense: She doesn’t accept that I’m not the feminine daughter she always dreamed of having. She doesn’t deprive herself of saying it out loud. In addition, she is in the middle of her breakup with my stepfather. The holidays are going to be hectic




Gallery:

Finale des Arche Film Festivals

Finale des Arche Film Festivals 1701 1134 Mario

Eine Woche mit Workshops, Panels, Script-Readings und vielem mehr geht zuende. Wir haben gezeigt, dass selbstorganisation und Filmemachen sich nicht ausschließt, sondern ein Weg fĂŒr die Zukunft des kĂŒnstlerischen und relevanten Films ist!

Wir bedanken uns bei allen, die mit uns geworkshopped, gefilmt, geredet und gefeiert haben. Meldet euch gerne fĂŒr unseren neuen Newsletter an, damit wir euch fĂŒr neue Events der grĂ¶ĂŸten selbstorganisierten Filmschule Europa informieren können:

Die Preisverleihung unseres Arche Film Festivals und damit auch der Abschluss unseres 20-JĂ€hrigen wird stilecht auf einem Schiff stattfinden.

Hier geht’s zur Location auf Google Maps.

 


A week of workshops, panels, script readings and much more is coming to an end. We have shown that self-organization and filmmaking are not mutually exclusive, but a path for the future of artistic and relevant film!

We would like to thank everyone who has been workshoping, filming, dicsussing and partying with us. Feel free to sign up for our new newsletter so we can keep you updated for new events from Europe’s largest self-organized film school:

The award ceremony of our film festival and with it the closing of our 20th anniversary will take place in style on a ship.

You will find the location here on Google Maps.

 

One-Take-Kurzfilm „It’s Time“ im Finale

One-Take-Kurzfilm „It’s Time“ im Finale 1449 837 Mario

filmArchie Melanie Hierhammer (DrehbuchFusion) hat es mit ihrem One-Take-Kurzfilm „IT’S TIME“ in das Finale des Indiefare International Film Festival 2023 geschafft. Im September 2023 lĂ€uft der Film auf dem LGBTQ Marseille Film Festival.

Teaser

Synopsis

Florence Bright studiert Modedesign und arbeitet in einem großen Modehaus. In ihrer Mittagspause beschließt sie in ihrem Raum zu bleiben. Seit Wochen ist sie schon neben der Spur, da sie sich verliebt hat und die Person, die es betrifft, weiß es noch nicht. Daher beschließt sie eine Rede einzuĂŒben…

Team

Darstellerin: Jill Weller (Florence Bright) | Regie, Buch, Filmmusik: Melanie Hierhammer | Bildgestaltung: Martin Peter | Kameraassistenz: Yuliya Boyd, Jana Jozefini | Tonmeister: Lukas HĂŒbner | Maskenbild: Judith Gerdsmeier | Szenenbild: Fria Ganz | KostĂŒmbild: ZoĂ© Böhm | Set-Fotografie: Denis Merkwirth | Catering: Jana Jozefini | Post-Produktion : BROWNFOXSTUDIOS | Recording, Mix & Mastering: Wolfgang Sandvoss


filmArchie Melanie Hierhammer (DrehbuchFusion) has made it to the finals of the 2023 Indiefare International Film Festival with her one-take short film „IT’S TIME.“ In September 2023 the film will be screened at the LGBTQ Marseille Film Festival.

Teaser

Synopsis

Florence Bright is studying fashion design and works in a big fashion house. During her lunch break, she decides to stay in her room. For weeks she has been off track because she has fallen in love and the person it concerns doesn’t know it yet. Therefore, she decides to rehearse a speech….

Team

Cast: Jill Weller (Florence Bright) | Director, Screenplay, Score: Melanie Hierhammer | Production Design: Martin Peter | Camera Assistant: Yuliya Boyd, Jana Jozefini | Sound Editor: Lukas HĂŒbner | Make-up Designer: Judith Gerdsmeier | Production Designer: Fria Ganz | Costume Design: ZoĂ© Böhm | Set Photography: Denis Merkwirth | Catering: Jana Jozefini | Post-Production : BROWNFOXSTUDIOS | Recording, Mix & Mastering: Wolfgang Sandvoss


Meine Mutter, der Krieg, und ich

Meine Mutter, der Krieg, und ich 1280 720 Mario

Der Krieg hat die ukrainische Journalistin und Filmemacherin Inga Pylypchuk (Dokumentarfilmregie 2019) mit ihrer Mutter wiedervereint. Jetzt hat sie einen bewegenden Teaser fertig gestellt, den wir hier teilen wollen:

„Wir leben in diesen beiden RealitĂ€ten gleichzeitig: Wir trauern und hassen, wir schweigen und seufzen, und dann gehen wir zum Strand.“

Crew: Inga Pylypchuk (Dokumentarfilmregie 2019), Kamera: Mika Rusche (Dokumentarfilmregie 2019), Ton: Nastaran Rabbani, Derya BinÄ±ĆŸÄ±k und Ariane Wagner (Dokumentarfilmregie 2019)

Mehr von Inga könnt ihr hier bei JADU lesen.


War has reunited Ukrainian journalist and filmmaker Inga Pylypchuk (Documentary 2019) with her mother. Now she has completed a moving teaser that we want to share here:

„We live in these two realities at the same time: we mourn and hate, we keep silent and sigh, and then we go to the beach.“

Crew: Inga Pylypchuk (Dokumentary Class 2019), Kamera: Mika Rusche (Dokumentary Class 2019), Ton: Nastaran Rabbani, Derya BinÄ±ĆŸÄ±k und Ariane Wagner (Dokumentary Class 2019)

You can read more from Inga here at JADU.

Arche Film Festival

Arche Film Festival 2560 1569 Mario

Filmemacher*innen und Filmstudierende aufgepasst!

Macht euch bereit fĂŒr die ultimative Feier des unabhĂ€ngigen Kinos, denn die filmArche wird 2023 zwanzig Jahre alt! Als Teil unserer einwöchigen Feier, freuen wir uns, das erste Arche Film Festival in Berlin vom 5. bis 9. Juli zu starten. Und wir möchten, dass DU und dein Film Teil unseres großartigen Festivalprogramms werden!

Also, wonach suchen wir? Kurz- und Mittellangfilme, die seit 2020 produziert wurden und eine maximale LĂ€nge von einer Stunde haben. Wir sind offen fĂŒr unterschiedliche Genres und Produktionsstils – ob Fiction, Dokumentation, Animation oder experimentelle Filme – wir wollen alles sehen. Wir freuen uns besonders darauf, in einer eigenen Sektion Studierendenfilme zu prĂ€sentieren, wenn du also deine FĂ€higkeiten noch schĂ€rfst, freuen wir uns darauf zu sehen, was du drauf hast!

Wir begrĂŒĂŸen Einsendungen von allen Filmemacher*innen, ob AnfĂ€nger*in oder erfahrene Profis. Als selbstorganisierte Schule interessieren uns jedoch besonders Filme, die marginalisierte ErzĂ€hlungen ans Licht bringen, einschließlich, aber nicht beschrĂ€nkt auf BIPOC, LGBTQIA+ und Personen mit Diaspora-Erfahrungen. Außerdem widmen wir einen Teil des Festivals insbesondere weiblichen und queeren Filmemacher*innen aus dem Iran und Afghanistan. Wir suchen nach Filmen, die sich mutig mit zeitgenössischen Themen auseinandersetzen und den Kanon in Form und Inhalt herausfordern.

Und was hast du davon, fragst du dich? Nun, wenn dein Film ausgewÀhlt wird, wird er in zwei Kategorien konkurrieren: dem Studierendenfilmpreis und dem Publikumspreis.

Worauf wartest du also? Lies unsere FAQ und fĂŒlle das Formular unter diesem Link bis zum 30. April 2023 aus, um deinen Film einzureichen. Vertrau uns, du willst diese Gelegenheit nicht verpassen, deine filmische Arbeit zu zeigen und dich mit anderen Filmemacher*innen beim Arche Film Festival zu vernetzen.

Wir sehen uns im Sommer in Neukölln, Berlin!


Attention to all filmmakers and film students!

Get ready for the ultimate celebration of independent cinema as filmArche turns 20 in 2023! To kick off a week-long festival of festivities, we are thrilled to launch the first-ever Arche Film Festival in Berlin from July 5th to July 9th. And we want YOU to be a part of our dazzling lineup!

So, what are we looking for? Short and medium-length films produced from 2020 onwards with a maximum length of one hour. And we don’t discriminate based on genre or production style – from fiction, documentary, and animation to experimental films, we want to see it all. We’re especially excited to feature a special segment dedicated to student movies, so if you’re still sharpening your craft, we want to see what you’ve got!

We welcome submissions from all filmmakers, whether you’re a beginner or an experienced professional. But, as a self-organized school, we’re particularly interested in films that bring to light marginalized narratives, including but not limited to BIPOC, LGBTQIA+, and those with diasporic experiences. We will be dedicating one section, especially to female and queer filmmakers from Iran and Afghanistan. We’re also looking for films that are fearless in tackling contemporary themes and challenge the canon in both form and content.

What’s in it for you, you ask? Well, if your film is selected, it will compete in two categories: The Students‘ Film Award and The Audience’s Choice Award.

So, what are you waiting for? Read our FAQ and complete the form on this link until the 30th April 2023 to submit your film. Trust us, you won’t want to miss out on this opportunity to showcase your talent and connect with other filmmakers at the Arche Film Festival.

See you in summer in Neukölln, Berlin!

filmArche e.V.
Lahnstrasse 25
12055 Berlin
filmfestival.filmarche.de

48h Shooting im April

48h Shooting im April 1920 1280 Mario

Die filmArche organisiert auch dieses Jahr den traditionellen 48 Stunden Dreh. Vom 14. bis zum 16. April seid ihr gefragt, eine Idee bis zum Kurzfilm-Blockbuster zu entwickeln.

COVID und wie die Krisen alle heißen, haben den letzten 48h-Dreh eingeschrĂ€nkt. Aber dieses Jahr sind wir nicht mehr gezwungen in den eigenen vier WĂ€nden zu drehen. Geht da raus und dreht das Ding!

Ihr könnt euch auf der 48h-Shooting-Seite anmelden!

  • Wir freuen uns auf euch, egal ob ihr Filmerfahrung habt oder nicht!
  • Ihr braucht kein professionelles Equipment zu Hause zu haben, nutzt eure Webcam, euer altes Smartphone, was auch immer.
  • Wir wollen Filme sehen.
  • Wir wollen euch kollaborieren sehen. Wir wollen, dass ihr Spaß habt.
  • Nach eurer Anmeldung erhaltet ihr weitere Informationen, Einladungen etc.

The filmArche organizes the traditional 48 hours shooting again this year. From April 14 to 16 you are asked to develop an idea to a short film blockbuster.

COVID and what all the crises are called restricted the last 48h shoot. But this year we are no longer forced to shoot within our own four walls. Get out there and shoot this thing!

Sign up on our 48h-Shooting-Page!

  • We look forward to seeing you, whether you have filming experience or not!
  • You don’t need to have professional equipment at home, use your webcam, your old smartphone, whatever.
  • We want to see films.
  • We want to see you collaborate. We want you to have fun.
  • After your registration you will receive further information, invitations etc.

Arche-Alumnis machen KidsPodcast

Arche-Alumnis machen KidsPodcast 2439 2439 Mario
Als wÀhrend der Pandemie etliche Medienschaffenden schwer getroffen wurden, gab es zeitweise eine Kulturförderung des Landes Brandenburg, die unseren Alumnies Ann Stapelfeldt  (Dok 15/inter. Vorstand) und Jan Engelhardt (Kamera 11/ehem. Vorstand und immer noch in der Technikwarte aktiv) die Eigenproduktion eines Podcast ermöglichte.
„Die Förderung kam vollkommen ĂŒberraschend“, sagte die Initiatorin Ann, die auch fĂŒr Idee und Buch verantwortlich ist. „Alles, vom Schreiben der Texte, das Sprechen,  die Regie,  GerĂ€usche selbst aufnehmen und auch die Montage mussten wir selbst bewerkstelligen. Ganz archestyle also: DIY!“, berichtet sie weiter.
Die ersten sechs Teile stehen jetzt online. Wer einmal reinhören möchte, findet den Podcast bei spotify, deezer, SoundCloud und google Podcast.

Zum Podcast

Soundcloud

Spotify


When quite a few media professionals were hit hard during the pandemic, there was temporary cultural funding from the state of Brandenburg that enabled our alumnies Ann Stapelfeldt (Dok 15/inter. board) and Jan Engelhardt (Camera 11/former board member and still active in the tech department) to produce a podcast on their own.
„The funding came as a complete surprise,“ said initiator Ann, who is also responsible for the idea and book. „Everything, from writing the texts, speaking, directing, recording sounds ourselves, and even editing, we had to do ourselves. Quite archestyle, in other words: DIY!“ she continues to report.
The first six parts are now online. If you want to listen, you can find the podcast on spotify, deezer, SoundCloud and google Podcast.

Podcast

Soundcloud

Spotify